Fahrradsternfahrt: Rückblick

Mit ca. 800 Teilnehmern war die Fahrradsternfahrt.Ruhr ein tolles Ereignis für Bochum, an dem auch sehr viele Bochumer Fahrradbegeisterte beteiligt waren – trotz Unwetterwarnung und Muttertag. Viele folgten dem zeitgemäßen Motto der Sternfahrt:
Verkehrswende jetzt! Mobil mit dem Fahrrad!“.

Das Organisationsteam weist darauf hin, dass die Durchführung der Sternfahrt ohne die umfangreiche Unterstützung durch die Stadt Bochum als Veranstalter so nicht zustande gekommen wäre und möchte sich bei OB Herrn Eiskirch als Schirmherr als auch bei Matthias Olschowy als dem Nahmobilitätsbeauftragten ausdrücklich bedanken.

Leider fanden in der lokalen Berichterstattung sowohl das Motto der Fahrt, als auch die damit verbundenen Forderungen keine Erwähnung, weshalb sie hier noch einmal genannt werden:

  • Sichere und komfortable Radwege
  • Grüne Welle für den Radverkehr
  • Tempo 30 in Städten
  • Radschnellwege
  • Mehr Raum für den Radverkehr

 

Angesichts der Tatsache, dass die Fahrradsternfahrt die größte Demonstration für mehr Radverkehr war, die jemals in Bochum stattgefunden hat, halten wir den Umfang und die Art der Berichterstattung (der WAZ), die Sternfahrt lediglich kurz als eine Art touristische Freizeitfahrt zu erwähnen, für unangemessen. Sowohl die Stadt Bochum als auch der adfc und urbanradeling haben darauf mit Stellungnahmen reagiert.

Zum Schlus eine Auswahl einiger Fotos der Sternfahrt, zur nichtkommerziellen Verwendung (CC-Lizenz) zur Verfügung gestellt von velocityruhr.net, wo es ein umfangreiches Fotoarchiv der Sternfahrt gibt.

Übringens gibt es auch einige auf youtube veröffentlichte Videos der Sternfahrt. Einige Links dazu finden sich auf der entsprechenden Seite des adfc Bochum.

Facebooktwittergoogle_plusmailby feather