Familien-Spielplätze-Radtour am 5. Juni!

Der adfc und urbanRadeling bieten am 5. Juni eine Familien-Spielplätzetour für Eltern (bzw. Großeltern) und Kinder ab 8 Jahren an.

Spielplätzetour_8_2015
Spielplätzetour im September 2015
(Foto im „Drachenland“)

Start ist um 13 Uhr am Spielplatz im Westpark (neben der Treppe zur Jahrhunderthalle).
Die Tour führt zunächst über die Erzbahntrasse zur „Zeche Knirps“; danach we
rden noch zwei weitere Spielplätze angefahren.
Vor und / oder nach der Tour (Ende spätestens um 16 Uhr) bleibt Zeit, den „Fahrradsommer der Industriekultur“ an der Jahrhunderthalle zu besuchen.

Es ist bereits die dritte Tour dieser Art. Da wir diesmal um keine Anmeldung gebeten haben, sind wir sehr gespannt auf die Teilnehmerzahl…

Weitere Infos: Spielplätze-Radtour_Fahrradsommer 2016 (pdf-Datei)

2016 – da rollt was an…

Hier endlich eine kleine, sicherlich unvollständige Vorschau unserer Aktivitäten in diesem Jahr.

Eins der Veranstaltungshighlights in diesem Jahr soll die erstmalige Teilnahme Bochums am International Parking Day sein. Am 3. Freitag im September werden in vielen Städten weltweit Aktionen zur „Umnutzung“ von KFZ-Parkflächen statt. Damit soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass der Auto- und LKW-Verkehr nicht nur beim Fahren, sondern auch beim Parken große Flächen beansprucht. In Städten, wo Radverkehr und ÖPNV konsequent gefördert werden, hat sich gezeigt, dass hunderte und tausende Stellflächen schlicht überflüssig werden, weil viele Bürger auf ÖPNV, Carsharing, Fahrräder bzw. einen Mix davon umsteigen, Zweitautos eingespart werden usw. UrbanRadeling möchte möglichst viele Initiativen einladen, gemeinsam mit uns dieses Event zu gestalten.

Geplant sind weiter circa vier Radtouren. Die erste (wahrscheinlich am 22. Mai) geht nach Essen, wo wir uns u.a. eine schöne Sammlung alter Opel-Fahrräder ansehen wollen. Auch eine Spielplätzetour für Kinder im Grundschulalter soll es wieder geben. Zum ersten Mal soll es auch eine Bochum-Kennenlerntour für Studierende geben, die per Rad die Stadt „erfahren“ wollen. Im September findet im Rahmen einer VHS-Veranstaltung eine Bochum-Rundfahrt unter dem Titel „Bochumer Radkult(o)ur“ statt; ebenso eine Präsentation zum Radfahren in den Niederlanden.

Selbstverständlich unterstützen wir auch dieses Jahr wieder die Critical Mass in Bochum  und besuchen auch gelegentlich die Critical Masses in Dortmund, in Essen oder in Wuppertal. Auf der Facebook-Seite der Critical Mass werden diese „Ausfahrten“ jeweils angekündigt. Selbstverständlich beteiligen wir uns auch wieder an den Fahrrad-Sternfahrten nach Dortmund und nach Düsseldorf.

Auch bei anderen Fahrrad-Highlights in Bochum werden wir in der einen oder anderen Form (Stand, Aktion, Tour) beteiligt sein, z.B. bei der Fahrrad-Schnitzeljagd „velo-ve Bochum“ oder dem Fahrradsommer der Industriekultur.

Schließlich setzen wir uns auch weiter in politischen Gremien für eine fahrrad- und fußgängerfreundliche Verkehrspolitik ein. Zwei der urbanRadeling-Aktiven sind Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität und werden auf dieser Seite von der Ausschussarbeit berichten. Auch weitere Bürgeranregungen zur Radverkehrsinfrastruktur sind in Planung.

2016 soll auch ein neuer Flyer zu urbanRadeling erscheinen.

Sicherlich wurden bei der Auflistung Dinge übersehen – ihr seht aber, dass es wieder jede Menge möglichkeiten gibt, 1. Gemeinsam Rad zu fahren und 2. Sich für bessere Radfahrbedingungen in Bochum einzusetzen.

Falls ihr bei uns aktiv mitarbeiten wollt (egal ob ganz allgemein in einem bestimmten Bereich bzw. an einem bestimmten Projetkt), schreibt uns einfach an oder (besser!) nehmt an einem der Fahrradevents teil und sprecht dort direkt mit uns!

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2016!

So, es hat leider etwas gedauert mit dem ersten Beitrag in diesem Jahr. Schon bald gibt es hier aber einige Neuigkeiten zu lesen. Wir haben schon ganz viele Aktionen für 2016 in der Planung und freuen uns, sie euch hier bald vorstellen zu können.

Bis dahin schon mal eine Info der Critical Mass in Bochum, die uns neulich erreichte, da sich dort der Termin, die Startzeit und der Startpunkt geändert haben. Besonders die spätere Uhrzeit wird sicherlich vielen entgegenkommen. Wir hoffen deshalb ganz stark auf weiter steigende Teilnehmerzahlen in diesem Jahr. Hier der aktuelle Flyer, den wir hier mit der Erlaubnis der Critical Mass veröffentlichen dürfen:

CM-Flyer 2016

Winterpause? Von wegen!

Cooperide-FahrerNach der Critical Mass am gewohnten Termin (Freitag, 20. November, 18 Uhr, nach der Fahrt ein Fahrradfilm im Alsenwohnzimmer!) gibt es vier Tage später gleich das nächste große Fahrrad-Event.
Am 24. November kommt eine Gruppe Radfahrer aus Kopenhagen in Bochum an, die weiter zum Klimagipfel in Paris fahren, um für wirksame Klimaschutzmaßnahmen zu werben (siehe http://cooperide.org/). Aus diesem Anlass gibt es von 16 bis 19 Uhr ein Rahmenprogramm im VHS-Foyer, mit urbanRadeling-Beteiligung (Programm auf http://www.aku-bochum.de/2015/24-11-2015-aktionen-zum-klimaschutz/).
Um 19 Uhr startet dann an der Rathausglocke eine Critical Mass, bei der wir die Cooperide-Fahrer zu ihrem Schlafquartier eskortieren.
Ein paar winterlich beleuchtete Fahrräder wären natürlich toll, so fallen wir noch mehr auf!

Kostenloser Vorgeschmack auf das 10. „Internationale Festival des Fahrrad-Films“ in Herne!

Plakat ICFF 2015Nach der nächsten Critical Mass am 16. Oktober präsentiert das „Internationale Festival des Fahrrad-Films“ ab 20 Uhr im Alsenwohnzimmer (www.alsenstrasse.com) eine Auswahl an Kurzfilmen mit explizitem Fahrradbezug (Dauer ca. 1 Stunde).
Wem das nicht reicht (allen also), braucht nicht mehr lange zu warten: am 30. und 31. Oktober findet dann das Festival in den Herner Flottmannhallen statt. Traditionsgemäßt gibt es am zweiten Festivaltag (Samstag, 31. Oktober) auch eine Critical Mass vom Bochumer Rathaus (Glocke) zu den Flottmannhallen (Start um 15:30).
Alle Infos zum Festivalprogramm, das dieses Jahr übrigens seinen zehnten Geburtstag feiert, findet ihr unter http://www.cyclingfilms.de/ und hier:
10 Jahre ICFF – Die Historie
ICFF am 31 Oktober

Nachtrag zur Fahrradschnitzeljagd „Velo-ve Bochum“

Velo-ve Bochum 2015Das natur-Festival berichtet, dass knapp 2600 Menschen an der Aktion teilgenommen haben. Wenn’s nächstes Jahr so weitergeht (letztes Jahr waren es ca. 2000), knacken wir die 3000er-Marke!
Das Mitmachen hat großen Spaß gemacht; überall in der Innenstadt waren immer wieder kleinere und größere Gruppen auf Fahrrädern zu sehen. Auch viele Besucher aus Nachbarstädten (und von weiter weg) nutzten die Aktion, um Bochum per Rad zu „erfahren“. Auch das Angebot von Metropolrad, während der Schnitzeljagd die Leihräder kostenlos nutzen zu können, wurde sehr gut angenommen. Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe!
Einen ausführlichen Bericht findet ihr auf http://festival-natur.de/d-a-n-k-e-velo-ve-bochum-2015/

velo-ve Bochum!

festival-natur-ve-love-2014041-1210x423Kommenden Samstag (3. Oktober) ist es wieder soweit: Zum zweiten Mal findet in Bochum die Fahrrad-Schnitzeljagd velo-ve Bochum statt. Mein persönliches Bochumer Fahrrad-Highlight im letzten Jahr. Dieses Jahr machen 30 (+1) Stationen im Stadtgebiet mit. Letztes Jahr haben 2000 Menschen an der Aktion teilgenommen, dieses Jahr bildet die Aktion den Höhepunkt und krönenden Abschluss des n.a.t.u.r.-festivals, und (bei bestem Wetter) werden 3000 Teilnehmer erwartet. Macht mit – es lohnt sich!

Alle Infos gibt’s auf http://festival-natur.de/veranstaltung/veranstaltung-velo-ve/; aktuelle Änderungen findet ihr auf http://festival-natur.de/wichtige-aenderungen-fuer-velo-ve-bochum/.

Noch ’ne Critical Mass diesen Monat!

Am kommenden Freitag, am 25. September, startet um 17 Uhr am Rathaus (Glocke) eine außerplanmäßige Critical Mass, auf die wir hiermit hinweisen möchten. Hier der Ankündigungstext des n.a.t.u.r.-Festivals:

Jeder darf mitfahren, Jung und alt, wir rollen ganz entspannt durch die Stadt und holen uns die Straße zurück!
Zum Auftakt des n.a.t.u.r.-Festivals, welches auch die wunderschöne VeLo-Ve-Fahrrad-Schnitzeljagd veranstaltet, findet im September eine CRITICAL MASS-Radtour auch außerhalb der gewohnten Termine statt.
Zum Abschluss schließen wir uns mit unseren Klingeln einem lärmenden Flashmob an der KAP-Bühne am Bermudadreieck an.

Familien-Spielplätze-Radtour am 27. September!

Gruppenfoto im "Drachenland"Am 27. September (Sonntag) findet im Rahmen des n.a.t.u.r.-Festivals eine „Spielplätze-Entdeckertour per Rad“ für Kinder ab 8 und Eltern (oder Großeltern) statt. Jüngere Kinder dürfen selbstverständlich gerne im Anhänger, auf dem Kindersitz, dem Eltern-Kind-Tandem o.ä. mitgenommen werden.
Die Tour startet um 14 Uhr an der Jahrhunderthalle und endet spätestens um 18 Uhr.
Alle Infos findet ihr auf:
https://www.facebook.com/zukunftsprojektnatur/events
oder
http://festival-natur.de/veranstaltung/aktion-spielplaetze-entdeckertour-per-rad-fuer-kinder-ab-8-jahren-und-eltern/

Es wird wieder getwittert und gefacebooked!

Nach einer längeren „Sendepause“ twittert urbanradeling.de wieder. Außer auf https://twitter.com/urbanRadeling findet ihr die Tweets auch im „Twitter-Kasten“ hier am rechten Bildschirmrand.
Und auch auf der Facebook-Seite der Bochumer Critical Mass hat sich wieder etwas getan.
Wir freuen uns über follower, likes und nette Kommentare – am meisten aber natürlich über echte „follower“ bei der Critical Mass oder nette live-Kommentare und „Gefällt mir“-Ausrufe bei unseren Aktionen…

TV-Tipp: urbanRadeling im WDR-Fernsehen!

urbanRadeling im WDR!Heute lief im WDR-Fernsehen (Lokalzeit Ruhr, Studio Essen) der Beitrag über urbanRadeling. Über die Mediathek kann der Beitrag noch eine Woche lang angesehen werden: Link Mediathek.

Über die Berichterstattung freuen wir uns natürlich sehr! Sehr gefreut haben wir uns auch über die vielen Teilnehmer der Critical Mass, über die ja ebenfalls in dem Beitrag berichtet wird. Danke!!!

Zwei Punkte sind noch wichtig anzusprechen, da sie in dem Beitrag vielleicht nicht ganz so deutlich wurden.

Erstens: UrbanRadeling veranstaltet natürlich keine monatlichen Fahrraddemos (die gibt’s einmal im Jahr), sondern ruft zusammen mit anderen Verbänden und Initiativen zur Teilnahme an der Critical Mass auf. Die Critical Mass ist keine Demo, sondern eine fröhliche Radtour durch die Stadt, bei der das Radfahren gefeiert wird und die Straße, auf der man gerade fährt, wenigstens für zwei Stunden im Monat etwas mehr den Fahrrädern als den Autos gehört. Nicht mehr, nicht weniger.

Zweitens: Unsere Hauptaufgabe sehen wir nicht darin, die Stadt auf die vielen Missstände im Hinblick auf den Radverkehr hinzuweisen, auch wenn wir das punktuell schon tun (wir sind ja eine noch sehr junge Initiative). Dazu fehlt uns schlicht die Zeit. Oder das Personal. Oder das Geld. Und außerdem tut genau das ja der ADFC in Bochum sehr kompetent seit inzwischen 25 Jahren. Unsere Aufgabe sehen wir deshalb mehr darin, diesen Forderungen durch verschiedenste Aktionen Nachdruck zu verleihen. Außerdem möchten wir das Fahrrad als gleichberechtigtes, alltägliches Verkehrsmittel bewerben und stärker ins öffentliche Bewusstsein bringen. Wir möchten dabei helfen, eine lebendige „Fahrradkultur“ in Bochum zu etablieren und die Freude am Radfahren mit möglichst vielen Menschen dieser Stadt zu teilen.

TV-Tipp: Quarks & Caspers

Unter dem Titel „Hat unser Auto noch Zukunft?“ lief am 8. September im WDR-Fernsehen eine interessante Sendung über die Zukunft der Mobilität. Dabei kam natürlich auch das Fahrrad als Alternative zum Auto in den Städten im zweiten Teil der Sendung zum Zug. Sehr schön der Einspieler zu Kopenhagen, der Stadt mit der wahrscheinlich am fahrradfreundlichsten Infrastruktur und erfolgreichsten Radverkehrsförderung. Sehr interessant auch die Vergleichsrechnung zweier Biographien mit und ohne Auto. In der Mediathek kann die Sendung noch einige Tage angesehen werden: Link Mediathek.

Am selben Abend lief in der Sendung Westart unter dem Titel „Wem gehört die Stadt?“ eine absolut sehenswerte Sendung. Die Wuppertaler Critical Mass und die Nordbahntrasse eröffnen die Sendung – auch dieser Beitrag kann hier noch angesehen werden.

Termintipp: Mut Tour Mitfahraktion Bochum

Foto Mut-TourDie MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland rollt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet.

Die Tour führt über die Erzbahntrasse und durch den Emscherbruch zur Zeche Ewald in Herten.

Mitradler/-innen mit Behinderung und Spezialräder und weitere freundliche Mitfahrer sind willkommen.

Treffpunkt: Jahrhunderthaus Bochum, Alleestr. 80, 44793 Bochum

ADFC Bochum befragt OB-Kandidaten zu Radverkehrsthemen

Der ADFC-Kreisverband Bochum hat im Vorfeld der OB-Wahl am 13. September 7 Fragen zu Radverkehrsthemen formuliert und die Kandidaten um eine Antwort gebeten. 9 von 10 Kandidaten (davon eine Kandidatin) haben geantwortet. Die Antworten geben ein sehr gutes Bild von den Einstellungen der Kandidaten zum Thema Radverkehr. Bis zur Wahl werden auf der Seite des ADFC nach und nach die Antworten veröffentlicht. Link: http://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-bochum/aktuelles.html

Familien-Spielplätze-Radtour 1.0

Am 29. August fand die erste „Familien-Spielplätze-Radtour“ von ADFC (Jennifer, Andrea und Manfred Koppe) und urbanRadeling (Jens Eschmann) statt. Für die „Premiere“ haben wir gezielt Schüler der dritten und vierten Klassen einer Grundschule (Liboriusschule in Bochum-Grumme) angesprochen. Bei schönstem Wetter fuhren schließlich fünf Kinder, ein Baby (im Anhänger) und sechs Erwachsene erst von Grumme bis zum Rathaus. Von dort startete eine Rundtour mit Zwischenstopps an vier Spielplätzen (Diekampdschungel, Spielplatz im Westpark, Spielplatz an der Baarestraße und „Drachenland“ am Springerplatz). Danach ging es wieder zurück zum Startpunkt nach Bochum-Grumme, wo auch der Spielplatz „Bahnhof Grumme“ noch eifrig „bespielt“ wurde. Aus unserer Sicht war es eine durchweg gelungene Tour, mit guten Gesprächen am „Spielplatzrand“ und am Ende des Tages vielleicht etwas müden, aber sehr zufriedenen Kindern. Es war sicherlich nicht die letzte Tour dieser Art!

Gruppenfoto im "Drachenland"
Gruppenfoto im „Drachenland“

Erkundungstour zum Radschnellweg mit interessanten Einsichten

Am 23. August veranstalteten der ADFC und urbanRadeling eine Erkundungstour zum Trassenverlauf des geplanten Radschnellwegs Ruhr (RS1). Klaus Kuliga, Vorsitzender des ADFC Bochum, stellte die bisherigen Planungen der Stadt sowie die Vorschläge des ADFC zur Trassenführung vor, die z.Zt. von der Stadt geprüft werden. Bei den 13 Teilnehmern der Tour stellten sich immer wieder „Aha-Erlebnisse“ ein, z.B. als die Baukosten für die „Opel-Querspange“ in Beziehung zu den Baukosten des gesamten RS1 gesetzt wurden. Oder wenn hinter Brombeerranken längst in Vergessenheit geratene Unterführungen unter Bahnlinien zum Vorschein kamen.
Wir hoffen sehr, dass die Vorschläge des ADFC im weiteren Planungsverfahren Berücksichtigung finden werden. Hierbei geht es vor allem um den Streckenabschnitt ab der Unterquerung der Erzbahntrasse bis zur Bessemer Straße. Hier hat aus unserer Sicht der ADFC einen Vorschlag gemacht, der a) sehr viel günstiger zu realisieren ist (u.a. Vermeidung eines Brückenbauwerks), b) viele Höhenmeter Steigung vermeidet und c) Konflikte mit Fußgängern und anderen Radfahrern vermeidet (keine direkte Führung durch den Westpark). Wer keine Gelegenheit zum Mitfahren hatte, sich aber zum Thema der Trassenführung in Bochum informieren möchte, findet alle Informationen zum Thema hier (weitere Links unter dem Artikel).

P.S.:
Am 20. September (Achtung Terminänderung!) veranstaltet der Kreisverband der Grünen ebenfalls eine Erkundungsfahrt entlang der geplanten RS1-Trasse; siehe gruene-bochum.de

Teilnehmerrekord bei der Critical Mass!

Am 21 August konnten wir einen neuen Teilnehmerrekord bei der Critical Mass verzeichnen: 63 gut gelaunte Radfahrerinnen und -fahrer fuhren durch die Innenstadt. Es gab keinen Stress mit Autofahrern, dafür interessierte „Zuschauer“, gute Unterhaltungen vor, während und nach der Fahrt… Auf der Facebook-Seite zur Critical Mass findet ihr auch ein paar Fotos.
Das WDR-Fernsehen hat noch den Beginn der CM gefilmt. Vorher wurden „Knackpunkte“ des Radfahrens in Bochum dokumentiert. Ich poste hier den Link, sobald der Beitrag gesendet wurde.
CM-Flugblatt